Pensionist von eigenem Auto getötet

Koglhof

Pensionist von eigenem Auto getötet

Tödliche Panne beim Batteriewechsel: Eigenes Fahrzeug stößt 74-Jährigen um.

Zu einem tödlichen Unfall ist es Montagabend in der Oststeiermark gekommen: Ein 74-jähriger Lenker wollte bei seinem Pkw die Batterie wechseln und wurde, als der Wagen beim Anschließen der Kabeln von selbst startete und losfuhr, zu Boden gestoßen. Der Mann brach sich das Genick.

Nach Angaben der Polizei dürfte ein Defekt am Zündschloss den Unfall ausgelöst haben. Außerdem war bei dem Auto ein Gang eingelegt und die Handbremse nicht angezogen. Als der Senior, der auf der L104 an einer Haltestelle im Gemeindegebiet von Koglhof (Bezirk Weiz) angehalten hatte, die neue Batterie anschloss, startete plötzlich der Motor. Das Fahrzeug setzte sich in Bewegung und stieß seinen Besitzer nieder. Der 74-Jährige stürzte mit dem Kopf gegen eine Gehsteigkante und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten