Psycho-Täter schoss Polizist in den Kopf

Steiermark

Psycho-Täter schoss Polizist in den Kopf

Zuerst ging der 27-Jährige auf den eigenen Vater, dann auf die alarmierten Cops los.

Großeinsatz und dramatische Minuten auf einem Biobauernhof im Naturpark Südsteirisches Weinland: Der 27-jährige Spross einer für Schafwollprodukte bekannten Familie lief Dienstagabend Amok: Mit einem Messer, einer Gaspistole und einem Gasrevolver bewaffnet ging der psychisch labile Sohn (er hat sechs Geschwister) auf seinen Vater los und stach ihm mit dem Messer in den Hals.

Schütze schoss sich selbst in den Mund
Die Polizei suchte stundenlang mit Hunden nach dem Täter. Spuren im Schnee in der Nähe des Wohnhauses führten schließlich zu einem Schuppen, wo sich Jakob T. auf dem Dachboden verschanzt hatte. Als die Cops sich dem gleichermaßen verängstigten wie aggressiven jungen Mann näherten, feuerte der 27-Jährige auf den Kopf eines Beamten (der am Ohr verletzt wurde). Dann schoss er sich selbst in den Mund.

Der Schütze, sein Vater wie auch der Polizist kamen ins Spital. Laut der Mutter des Verdächtigen dürfte Jakob, der unter einer schweren psychischen Erkrankung leidet, seine Medikamente nicht genommen haben. Die Ermittlungen laufen, es gilt die Unschuldsvermutung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten