Schubhäftlinge (19, 36) verletzten vier Polizisten

Bisswunden und Schwellungen

Schubhäftlinge (19, 36) verletzten vier Polizisten

Vier Polizisten sind am Freitag im Anhaltezentrum Vordernberg (Bezirk Leoben) von zwei Insassen im Alter von 19 und 36 Jahren bei einer geplanten Verlegung verletzt worden. Die Schubhäftlinge hatten sich gewehrt, um nicht in einen anderen Bereich gebracht zu werden. Die Beamten erlitten Abschürfungen, Rötungen, Biss- und Kratzverletzungen, teilte die Polizei am Samstag mit.

Die beiden Männer aus Marokko sollten kurz vor 8.00 Uhr von ihrer Wohngruppe in einen anderen Bereich des Anhaltezentrums verlegt werden, beide leisteten aber heftigen Widerstand mit "massiver körperlicher Gewalt", hieß es in der Aussendung. Gleich vier Polizisten wurden verletzt. Auch der 19-jährige Schubhäftling erlitt bei der Festnahme Abschürfungen und Prellungen. Zudem soll er beim Abnehmen der Handfesseln in der Sicherheitsverwahrung einem der Beamten gedroht haben, ihn zu verletzen, wenn er noch mal in seine Zelle kommen würde. Beide Männer wurden angezeigt.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten