Serben randalieren nach WM-Pleite auch in Graz - Vier Polizisten verletzt

Sechs Festnahmen

Serben randalieren nach WM-Pleite auch in Graz - Vier Polizisten verletzt

Nach Wien kam es auch in Graz zu serbischen Fan-Ausschreitungen. Im Rahmen der Übertragung eines Fußballspiels Freitagabend, 22. Juni 2018, eskalierte eine Streitigkeit zwischen konkurrierenden Fangruppen. Polizisten nahmen in der Folge insgesamt sechs Tatverdächtige fest. Vier Polizisten wurden dem Grade nach leicht verletzt, schreibt die Polizei in ihrer Aussendung. 

Gegen 20.15 Uhr kam es im Rahmen der Übertragung des WM-Fußballspiels Schweiz gegen Serbien am Karmeliterplatz zu Provokationen und Beschimpfungen zwischen verschiedenen Fangruppen. Kurz vor Ende des Spiels warfen „Fans“ zum Teil Tische und Bänke um, bewarfen andere Besucher mit Getränkebechern und beschimpften diese. Eine Gruppe mit rund 40 Personen begab sich in der Folge über den Freiheitsplatz zu Fuß in Richtung Hauptplatz.

Faustschläge und Fußtritte gegen Polizisten

Als im Bereich Sporgasse ein unbeteiligter Radfahrer den „Fanzug“ mit seinem Mobiltelefon filmte, wurde dieser von mehreren Personen umringt und beschimpft. Nachdem die Männer versuchten, den Radfahrer vom Fahrrad zu ziehen, schritten Polizisten ein. Dabei wurden die Beamten durch Faustschläge sowie Fußtritte attackiert und mit vollen Bierdosen beschossen. Mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte nahmen Polizisten schließlich insgesamt sechs Tatverdächtige im Alter zwischen 18 und 34 Jahren fest.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 18-jährigen Kroaten aus dem Bezirk Graz-Umgebung, zwei in Graz wohnhafte Kosovaren (23, 34) sowie drei Grazer im Alter von 21, 24 und 26 Jahren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten