Stadt zieht Notbremse: Neue Regeln für E-Auto-Genehmigung

Bereits 4.000 E-Autos parken gratis in Graz

Stadt zieht Notbremse: Neue Regeln für E-Auto-Genehmigung

Anreize für E-Auto-Fahrer in Graz werden von vielen Nicht-Grazern genutzt.

Graz. Eigentlich wollte Graz eine Vorreiterrolle hinsichtlich E-Autos österreichweit einnehmen, doch jetzt wurde der Stadt ein Strich durch die Rechnung gemacht. In der steierischen Landeshauptstadt kostet eine Stunde Parken in der blauen Zone zwei Euro, mit dem E-Auto – dank der Ausnahmegenehmigung – ist das Parken kostenlos.

Problem. Weil viele der Parkgenehmigungen in ganz Österreich verschickt werden, gibt es bereits 4.000 solcher. Zwar parken nicht alle 4.000 gleichzeitig in Graz, dennoch hat die Stadt jetzt die Notbremse gezogen. Lenker dürfen nur mehr zwei Jahre nach der Erstzulassung ihres E-Autos um eine Ausnahmegenehmigung für das Gratis-Parken ansuchen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten