Steirerin mit Pkw an Bahnübergang von Zug erfasst

Bei Rotlicht

Steirerin mit Pkw an Bahnübergang von Zug erfasst

Die Serie schweren Unfälle an Bahnübergängen reißt nicht ab: Donnerstagabend wurde eine Steirerin bei Voitsberg schwer verletzt.

Als sie einen Bahnübergang in Söding (Bezirk Voitsberg) queren wollte, ist die 46-jährige Weststeirerin mit ihrem Pkw von einem Personenzug erfasst worden. Das Auto wurde von der Lokomotive seitlich gerammt und 30 Meter in eine angrenzende Grünfläche geschleudert. Die Voitsbergerin wurde dabei schwer verletzt

Bei Rotlicht eingefahren
Gegen 17.15 Uhr war die 46-jährige Hausfrau mit ihrem Wagen auf der L340 von Mooskirchen in Richtung Söding unterwegs. Aus noch unbekannter Ursache ist die Frau trotz Rotlicht der Signalanlage und akustischen Zeichen des GKB-Zuges in den unbeschrankten Bahnübergang eingefahren. Zur gleichen Zeit näherte sich vom Bahnhof Söding in Richtung Lieboch der Personenzug und erfasste den Pkw.

Die 46-jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit Bergescheren aus dem total beschädigten Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung wurde die Frau mit schweren Verletzungen ins UKH Graz eingeliefert, wo sie auf die Intensivstation überstellt wurde.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten