Teenie-Bande trat auf wehrlose Opfer ein

Brutale Attacke

Teenie-Bande trat auf wehrlose Opfer ein

Bei einer 'Aussprache' wurden drei Jugendliche zum Teil schwer verletzt.

Die Cobra musste ausrücken, um einen 16-jährigen Burschen dingfest zu machen. Er und drei weitere Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren stehen im Verdacht, drei annähernd gleichaltrige Minderjährige brutal attackiert und zum Teil schwer verletzt zu haben.

Brutale Attacke

Am 20. Jänner lockten die Bande (zwei 16-Jährige, ein 14-Jähriger und eine 15-Jährige, alle aus dem Bezirk Weiz) einen 16-jährigen Weizer zu einer "Aussprache" im Stadtgebiet von Weiz. Die vier Teenager gingen mit unfassbarer Brutalität gegen ihr Opfer und seine beiden Begleiter (16 und 17) vor. Dabei wurden die beiden letztgenannten Jugendlichen jeweils durch Faustschläge ins Gesicht verletzt, wobei auch die Brille der 16-Jährigen zu Bruch ging.

Das "Haupt-Opfer" konnte nach einem Kopfstoß vorerst flüchten, wurde jedoch von den zwei gleichaltrigen Rivalen verfolgt. Als er schließlich zu Sturz kam, attackierten die beiden Burschen den am Boden liegenden Jugendlichen brutal. Dabei traten und schlugen sie ihm mit massiver Gewalt gegen den Kopf und den Körper. Anschließend forderten sie Bargeld und drohten ihm, für den Fall einer Anzeige bei der Polizei, neuerliche Gewalt an. Schließlich flüchteten die vier Tatverdächtigen mit 20 Euro Bargeld in die elterliche Wohnung eines Täters.

Dort nahmen Beamte des Einsatzkommandos Cobra den 16-jährigen Haupttatverdächtigen wenige Stunden später fest. Gegen den bereits einschlägig vorbestraften Kampfsportler, welcher sich zuvor auf Social-Media-Plattformen mehrmals mit verschiedenen Hieb- und Schusswaffen gezeigt hatte, war eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Graz erlassen worden. Er zeigte sich vorerst nicht geständig und wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Die drei weiteren Tatverdächtigen werden auf freiem Fuß angezeigt.

Das 16-jährige Opfer erlitt schwere Verletzungen im Gesicht und wurde nach medizinischer Erstversorgung im LKH Weiz in die Kinderklinik des LKH Graz überstellt, wo es stationär aufgenommen wurde. Seine beiden Begleiter erlitten leichte Verletzungen und konnten das LKH Weiz nach ambulanter Behandlung bereits wieder verlassen.

Banale Rivalitäten

Auslöser für die Streitigkeiten dürften banale Rivalitäten gewesen sein, so die Polizei.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten