Wieder tödlicher Unfall beim Bau des Semmering-Basistunnels

Vermessungstechniker tot

Wieder tödlicher Unfall beim Bau des Semmering-Basistunnels

Erst vor einem Monat ereignete sich der letzte Todesfall. Dieses Mal wurde ein Vermessungstechniker von einem Baufahrzeug erfasst.

Ein tödlicher Arbeitsunfall hat sich am Samstag in der Früh beim Bau des Semmering-Basistunnels ereignet. Wie die ÖBB in einer Aussendung mitteilten, wurde ein Vermessungstechniker auf der Baustelle Fröschnitzgraben in der Gemeinde Spital am Semmering von einem Baufahrzeug erfasst und schwerst verletzt.

Der Unfall ereignete sich beim Abtransport des Tunnelausbruchsmaterials. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen konnte dem Mann nicht mehr geholfen werden, er starb noch an der Unfallstelle. Nähere Details waren vorerst nicht bekannt.
 

Letzter Todesfall erst vor einem Monat

Erst Ende April ereignete sich der letzte tödliche Unfall. Bei einem Unfall im Baulos Gloggnitz des Semmering-Basistunnels ist damals ein Arbeiter ums Leben gekommen. Der Mann wurde nach ÖBB-Angaben im Zuge eine Nachbruchs in einem Querschlag - einem Verbindungstunnel zwischen den beiden Tunnelöhren - verschüttet. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Das Opfer wurde geborgen, ist den Bundesbahnen zufolge jedoch trotz aller Bemühungen der Einsatzkräfte verstorben. Auch ein Notarzthubschrauber war angefordert worden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten