Gaffer überfuhr fast eine Polizistin

Nach Verkehrsunfall

Gaffer überfuhr fast eine Polizistin

Die den verkehr regelnde Polizistin konnte sich mit einem Sprung gerade noch retten.

Nach einem Unfall in Graz wäre eine den Verkehr regelnde Polizistin beinahe von einem neugierigen Gaffer überfahren worden. Sie blieb aber zum Glück unverletzt.

Gegen 15.45 Uhr hielt ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung seinen Pkw als erstes Fahrzeug im Kreuzungsbereich Judendorferstraße/Wiener Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts aufgrund des Rotlichtes einer Ampel an. Hinter ihm brachte ein 55-jähriger Grazer seinen Pkw zum Stillstand. In der Folge fuhr ein nachkommender 69-jähriger Pkw-Lenker, ebenso aus Graz, aus bisher unbekannter Ursache auf den Pkw des 55-Jährigen auf. Aufgrund des wuchtigen Aufpralls wurden alle drei beteiligten Fahrzeuge in den Kreuzungsbereich geschoben.

Der 35-Jährige und seine 32-jährige hochschwangere Beifahrerin sowie der 55-Jährige wurden, nach bisherigen Erkenntnissen, leicht verletzt und nach medizinischer Erstversorgung vom Roten Kreuz in Krankenhäuser eingeliefert. Der 69-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde in die Intensivstation des LKH Graz eingeliefert.

Neugieriger Gaffer

Abseits des Verkehrsunfalls fuhr ein 44-jähriger Grazer mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit auf eine im Kreuzungsbereich den Verkehr regelnde Polizistin zu. Der 44-Jährige dürfte von seiner Schaulustigkeit und Neugierde abgelenkt gewesen sein, wobei er seinen Blick während der Fahrt an der Unfallstelle vorbei lediglich auf das Unfallgeschehen richtete. Dabei kam der Grazer mit seinem Pkw nach links ab und fuhr frontal auf die Polizistin zu. Diese konnte beiseite springen und blieb unverletzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten