Navi lotste Lkw-Fahrer in Graben

Südoststeiermark

Navi lotste Lkw-Fahrer in Graben

Der Steirer blieb mit seinem Auto in einem gepflügten Acker stecken.

Ein Lkw-Lenker hat am Dienstagabend seinem Navigationsgerät zu großes Vertrauen geschenkt und ist am Ende in der Südoststeiermark mit seinem Schwerfahrzeug in einem gepflügten Acker stecken geblieben. Außerdem beschädigte er einen Zaun bei dem Versuch, auf einer Gemeindestraße in einer schmalen Hauseinfahrt umzudrehen. Die Feuerwehr musste das Fahrzeug mit einem Kran heraushieven.

Der Lenker des Sattelzugs - beladen mit 20 Tonnen Dachfolien - war gegen 17.00 Uhr eigentlich schon am Ziel in Gnas (Bezirk Südoststeiermark), doch das Navi lotste den Fahrer auf eine nur drei Meter breite Gemeindestraße. Als der Mann den Irrweg bemerkte, wollte er wenden, aber er scheiterte laut Feuerwehr kläglich. 17 Feuerwehrleute hatten vier Stunden lang zu tun, den Lkw wieder auf die Straße zu bringen. Erst am Dienstag konnte der Lenker seine Fahrt fortsetzen, denn zuvor musste der Sattelzug entladen werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten