Symbolbild

Messerattacke

Steirischer Taxler stach auf Kollegen ein

Der mutmaßliche Messerstecher wollte sich die Kritik des Opfers über sein Zuspätkommen nicht mehr anhören.

Ein 54-jähriger Obersteirer hat Donnerstagnacht in Bruck/Mur einen Taxifahrerkollegen angegriffen und dabei mit einem Messer schwer verletzt. Er hatte sich bei der Dienstübergabe verspätet, was zu einer verbalen Auseinandersetzung mit seinem 48-jährigen Kollegen führte. Plötzlich zückte der Zuspätkommer ein Messer und stach mehrmals auf seinen Kritiker ein.

Das Opfer konnte sich mit dem Taxi zur Polizeiinspektion Bruck retten. Der mutmaßliche Messerstecher stellte sich selbst und wurde festgenommen.

Frühpensionist mit chronischem Ärger
Der mutmaßliche Täter ist ein Frühpensionist aus Kapfenberg, er ist bei einem Taxiunternehmen geringfügig beschäftigt und hatte seit geraumer Zeit Streit mit seinem jüngeren Arbeitskollegen aus Bruck/Mur. Am Donnerstag betrug seine Verspätung zum Dienstwechsel fast eine Stunde, weshalb es auf dem Bahnhofsvorplatz in Bruck wieder zu einer Diskussion kam.

Verträgt keine Kritik
Der Frühpensionist stand an der Fahrerseite vor der halb geöffneter Seitenscheibe, bei der Übergabe des Diensthandys rastete er plötzlich aus, stach fünf bis sechs Mal auf den Taxler ein und verletzte ihn dabei schwer an der linken Hand.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten