Von Sanierung bis Erinnerungskultur

1,2 Millionen Euro für Kultur

1,2 Millionen Euro werden an Kulturförderungen ausgeschüttet.

Tirol. Das Land Tirol stellt rund 1,2 Millionen Euro an Kulturförderungen zur Verfügung. Das Benediktinerkloster St. Georgenberg und das Kapuzinerkloster in Ried im Oberinntal werden generalsaniert und mit insgesamt 1,13 Millionen Euro unterstützt.

Sanierung. Nachdem das Stift Fiecht aufgelassen wird, übersiedeln die Benediktiner nun in das Kloster St. Georgenberg, das damit nach 310 Jahren erneut zum Sitz des Konvents wird. Das Kloster soll künftig ganzjährig bewohnt und als kulturhistorisch bedeutender Wallfahrtsort aufgewertet werden.

Erinnerungskultur. Um zur kritischen Aufarbeitung der Entwicklung des 20. Jahrhunderts, insbesondere der NS-Zeit, beizutragen, hat das Land 2013 einen Förderschwerpunkt zur Erinnerungskultur ­eingerichtet. Im Rahmen dessen wird das Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck mit einem Beitrag von rund 107.000 Euro unterstützt. Dieses untersucht das Phänomen des „Tiroler Abends“ von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Ein Schwerpunkt wird auf die Analyse der Instrumentalisierung von „Volkskultur“ und deren Rückwirkung auf die Tiroler Identität gelegt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten