In Lienzer Polizeiinspektion

17-Jähriger zündete Matratze in Zelle an

Zog Matratze durch die Gitterstäbe des Verwahrungsraumes - Wurde zuvor wegen aggressiven Verhaltens festgenommen.
Lienz. Ein 17-Jähriger hat in der Nacht auf Sonntag in der Lienzer Polizeiinspektion eine Matratze in einem Verwahrungsraum angezündet. Er schob die Matratze durch die Gitterstäbe nach draußen und entzündete sie. Wie ihm das gelang, war laut Polizei noch unklar, da ihm zuvor seine persönlichen Gegenstände abgenommen wurden.
 
Mehrere Polizeibeamte löschten den Brand schließlich mittels Feuerlöschern, wobei der Verwahrungsraum bereits stark verraucht war. Der 17-Jährige und die beteiligten Beamten wurden ins Krankenhaus gebracht, es wurde niemand verletzt.
 
Der 17-Jährige war zuvor von der Polizei wegen aggressiven Verhaltens festgenommen worden. Er wurde von einem Lokal am Lienzer Hauptplatz vom Security-Personal verwiesen, allerdings versuchte er, immer wieder ins Lokal zu kommen. Daraufhin wurde die Polizei verständigt, der Jugendliche beruhigte sich aber weiterhin nicht. Er wurde deshalb vorübergehend festgenommen und in die Polizeiinspektion gebracht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten