20-Meter-Baum bohrte sich in Kinderzimmer

Tirol

20-Meter-Baum bohrte sich in Kinderzimmer

Ein gefällter Baum machte sich selbstständig und flog über einen Anhang direkt in ein Haus.

Familie Unterberger aus Wörgl wollte am Donnerstag gerade zum Skifahren aufbrechen. Lara (10) und Paul (5) freuten sich besonders auf den Ausflug. Doch das änderte sich schlagartig: Denn plötzlich krachte nur wenige Schritte entfernt wie aus dem Nichts ein riesiger Baumstamm in das Haus. Verletzt wurde niemand, doch für die Familie war es ein Riesenschock.

Paul sitzt sonst immer auf der Couch, um sich anzuziehen. Dieses Mal nicht, weil ich  meine Sachen dort abgelegt habe und kein Platz war. Genau da ist der Baum dann gelegen. Ich will mir nicht vorstellen, was passieren hätte können“, sagte Vater Peter (39) zu ÖSTERREICH.

Es war sein Nachbar (48), dem der 20 Meter lange Stamm ausgekommen war. Der gefällte Baum war nach dem Entfernen der Äste nicht wie geplant seitlich in einen Graben gerollt, sondern über den steilen Hang hinunter geschossen. Er hob wie auf einer Sprungschanze ab und bohrte sich ins Obergeschoss des Wohnhauses.

Vater Peter: »Da waren 
unzählige Schutzengel«
Der Baum durchbrach das Glas der Türe und flog durch den Vorraum bis ins Kinderzimmer. Von der Wand wurde er dann schließlich gestoppt.

„Da waren bestimmt unzählige Schutzengel“, sagte der Familienvater.
Die Feuerwehr musste den Baum erst zersägen, um ihn dann mittels Kran bergen zu können. Ob der Vorfall zur Anzeige gebracht wird, muss von der Staatsanwaltschaft entschieden werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten