Symbolfoto

Teilamputation

73-Jähriger Bluter von Stute ins Ohr gebissen

Während eines Hoffestes wurde ein 73-Jähriger von einer Stute ins Ohr gebissen. Da er ein Bluter ist, wurde ein Hubschraubereinsatz notwendig.

Ein Teil vom Ohr ist einem 73-jährigen Bluter am Sonntag von einer Stute in Haiming im Tiroler Bezirk Imst abgebissen worden. Wegen der starken Blutungen musste der Mann mit dem Hubschrauber in die Innsbrucker Klinik gebracht werden. Dort wird er etwa für eine Woche bleiben müssen.

Der Vorfall hatte sich am Montag gegen 11.00 Uhr während eines Hoffestes in den Stallungen im Ortsteil Ochsengarten ereignet. Der 73-Jährige aus dem Bezirk Reutte hatte sich vermutlich in den öffentlich zugänglichen Stall begeben, in der die Stute mit ihrem Fohlen untergebracht war.

Warum das ungarische Warmblut zugebissen hatte, war vorerst noch unklar. Das Ohr des Tirolers wurde teilweise amputiert. Helfer vor Ort leisteten Erste Hilfe. Der Mann musste aber dennoch in die Klinik geflogen werden. Dort werde nun versucht den abgebissenen Teil zu rekonstruieren. Angenäht konnte das Ohr nicht mehr werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten