80.000 stürmen Kitzbühel

Verkehrschaos

80.000 stürmen Kitzbühel

Die Verkehrsexperten raten, nicht mit dem Auto nach Kitz zu kommen, sondern auf die Sonderzüge der ÖBB umzusteigen.

Am Freitag startet Kitzbühel mit dem Super-G ins Rennwochenende. Die Gamsstadt ist für einen Ansturm der Skifans gerüstet. "Wir erwarten zwischen 60.000 und 80.000 Besucher“, so Stefan Pühringer vom Tourismusverband. Kitzbühel ist fast ausgebucht. W"Es gibt aber immer kurzfristige Stornierungen“, macht Pühringer Kurzentschlossenen noch Hoffnung auf ein Zimmer. Die Tausenden Skifans könnten für ein Stau-Chaos auf den Zufahrtsstrecken sorgen, warnt der Autofahrerklub Arbö.

Zahlreiche Strassen betroffen
Eng werden könnte es vor allem auf der A12 Richtung Arlberg vor der Ausfahrt Kufstein-Süd, auf der B161 ab Jochberg, der B170 sowie der B178. Die Experten raten den Besuchern ihre Autos bereits auf den Großparkplätzen in Kirchberg und Oberndorf abzustellen. Von dort bringen Shuttlezüge der Öbb die Skifans im Viertelstundentakt gratis ins Zielgelände. Im Vorjahr kamen 57.000 Besucher mit der Bahn an den Hahnenkamm. Am Samstag verdreifachen die Öbb ihr Angebot, 160 Züge werden in Kitzbühel Halt machen. Sonderzüge kommen aus allen Landeshauptstädten in die Gamsstadt.

Erstklassige Piste
Und dort können die Rennen schon beginnen. Der Neuschnee der letzten Tag konnte der Piste nicht viel anhaben. „Im oberen Teil hatten wir 20 bis 25 Zentimeter Neuschnee, unten war es weniger. Der Schnee war sehr nass und deshalb schwierig zu entfernen“, sagt Pistenchef Herbert Hauser. Vor den Skistars schwitzten die Arbeiter mit den Schneeschaufeln auf der Piste. „Start, Mausefalle und Steilhang haben wir händisch noch einmal präparieren müssen.“ Gestern beim dritten freien Training herrschten auf der Piste optimale Bedingungen. Der Probelauf wurde aber vom schweren Unfall des Schweizers Daniel Albrecht beim Zielsprung überschattet. Jetzt hoffen alle auf ein unfallfreies Rennen und gutes Wetter.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten