Symbolfoto

Alpin

Bei Bergtour 200 Meter in den Tod gestürzt

Weil er ausgerutscht ist, musste ein 63-jähriger Deutscher dies mit dem Leben bezahlen.

Eine Bergtour im Tiroler Bezirk Landeck hat ein Deutscher am Freitag mit dem Leben bezahlt. Der 63-Jährige stürzte in der Gemeinde Kappl 200 Meter in die Tiefe, informierte die Polizei.

Der Mann war mit seinem Schwiegersohn von der Edmund-Graf-Hütte über das Schmalzgrubenjoch in Richtung Welzkogelgruppe unterwegs gewesen. Auf dem Rückweg rutschte er gegen 15.00 Uhr in rund 2.700 Metern Höhe bei der Begehung eines Felsgrates aus und fiel über steiles felsiges Gelände auf ein Schneefeld. Er war vermutlich auf der Stelle tot.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten