Archivbild

2,16 Promille

Betrunkener schlief beim Reifenwechseln ein

Auch ohne Führerschein fuhr der Deutsche weiter und wurde ein zweites Mal angehalten.

Beim Reifenwechseln ist ein alkoholisierter deutscher Autolenker am Montag im Tiroler Bezirk Kitzbühel einfach eingeschlafen. Die alarmierte Polizei nahm dem 48-Jährigen schließlich den Führerschein ab. Was den Urlauber allerdings nicht daran hinderte, weiterzufahren und weiterzutrinken. Bei einer neuerlichen Anhaltung wurde nicht nur ein höherer Alkoholpegel gemessen, auch der Ersatzschlüssel für den Pkw wurde dem Mann abgenommen.

2,16 Promille
Die Beamten waren verständigt worden, dass in Waidring auf dem Parkplatz einer Imbissstation ein Mann neben seinem Fahrzeug liege. Der Alkotest bei dem von den Polizisten geweckten Autofahrer ergab ein Ergebnis von 2,16 Promille.

Neuerlicher Alko-Test: 2,26 Promille
Kurze Zeit später wurde die Polizei abermals verständigt, dass der Mann mit seinem Pkw nun weiter gefahren sei. Die Polizei konnte den Deutschen schließlich im Ortsteil Strub anhalten. Ein neuerlicher Alkotest ergab nun ein Ergebnis von 2,26 Promille. Als Begründung für seine Weiterfahrt gab er an, dass er seinen Pkw zur Unterkunft stellen habe wollen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten