Bub (2) in Kindergarten gefangen

Vergessen

Bub (2) in Kindergarten gefangen

Peinlich: Ein schlafendes Kind wurde in einer Krippe vergessen und eingesperrt.

Der kleine Julian (2) schlummerte in seinem Kindergarten in Hall friedlich vor sich hin, als eine Verkettung unglücklicher Um­stände einsetzte, die jetzt die Polizei beschäftigt. Der Bub wurde einfach vergessen und zwei Stunden allein in der Einrichtung eingeschlossen.

Nachmittags um 16.30 Uhr wollte Julians Oma Karin den Kleinen von der Kinderkrippe abholen. Doch sie stand vor verschlossenen Türen. Was sie nicht wusste: Wegen einer Skikurswoche des Kindergartens war der Hort bereits um 14 Uhr zu Ende. Dennoch: Der kleine Julian hätte natürlich nicht übersehen werden dürfen.

Oma Karin verständigte die Rettungskette und nahm auf ungewöhnlichem Weg Kontakt zum Enkerl auf. Sie sprach durch den Briefkastenschlitz mit Julian, sie berührten sich mit den Fingern. So konnte der kleine, verängstigte Bub, der mit Hose und Schuhen in der Hand hinter dem Briefschlitz stand, beruhigt werden.

Der Hausmeister der Krippe befreite den Kleinen schließlich: „Was vorgefallen ist, ist sehr bedauerlich“, entschuldigte sich die Kindergarten-Leiterin.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten