24. Juni 2019 23:05
59-Jähriger schwer verletzt
E-Scooter-Sturz wegen Geister-Radlerin
Eine Albtraum-Szene wie auf der Autobahn spielte sich auf einem Radweg in Innsbruck ab. 
E-Scooter-Sturz wegen Geister-Radlerin
© oe24
Tirol. Einen Schwerverletzten forderte am vergangenen Donnerstag das Überholmanöver eines E-Scooter-Lenkers, der ziemlich rasant an einem Radfahrer vorbeirauschte, und beinahe mit einer Radlerin crashte, die ihm vorschriftswidrig auf seiner Seite des Radweges entgegenkam.
 
Wie die Polizei bekannt gab, war ein 59-jähriger Innsbrucker an besagtem Tag gegen 15 Uhr mit seinem Elektro-Roller auf einem Radweg stadtauswärts unterwegs. Auf Höhe des Hauses Amraser Straße 6 kam dem Mann unerwartet eine Pedalritterin, die es ebenfalls ziemlich eilig hatte, entgegen.
 

Zwei Unfallbeteiligte 
begingen Fahrerflucht

 
Um eine Kollision zu vermeiden, musste der 59-Jährige ausweichen. Dabei verlor der E-Scooter-Lenker die Kontrolle über sein Gefährt, kam zu Sturz und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Die Radfahrerin, die überholt worden war, sowie die mutmaßliche Unfallverursacherin fuhren beide einfach weiter und begingen Fahrerflucht. Mehrere unbeteiligte Passanten dagegen verständigten die Rettung, die den Roller-Mann ins Krankenhaus brachte.