Fieberhafte Suche 
nach ihrem Mörder.

»Frau Lotte«

Fieberhafte Suche 
nach ihrem Mörder.

Sexmord an obdachloser Frau (79) bleibt weiter mysteriös.

Jetzt, nach etlichen gerichtsmedizinischen Untersuchungen, steht fest: „Frau Lotte“ ist erstickt, erklärt Tirols Kripo-Chef Walter Pupp im ÖSTERREICH-Gespräch, spricht dabei aber auch von „eigenartigen Umständen“. So ist die in Imst stadtbekannte Obdachlose (79) nicht selbst erstickt, auch nicht durch eine Krankheit – äußere Einwirkungen gibt es auch keine. Pupp betont aber: „Eine fremde Hand war im Spiel.“

Mord
Über den möglichen Täter ist noch nichts bekannt, eine heiße Spur fehlt noch. Pupp: „Es wird weiterermittelt.“ Ebenso ungeklärt ist, auf welche Art und Weise „Frau Lotte“ den Erstickungstod fand. Ebenso zu ermitteln gilt es die Hinweise auf ein Sexualverbrechen.

Gefunden wurde die Obdachlose bereits am 9. Dezember gegen Mittag: Sie lag tot in einem Stiegenaufgang. Erst Wochen später wurde klar: Es war Mord. Die Polizei sucht Zeugen.(loa)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten