Französischer Skifahrer tot in Tirol gefunden

Innsbruck Land

Französischer Skifahrer tot in Tirol gefunden

Der Tourengeher gilt als erfahren und besonnen.

Ein 30-jähriger französischer Skifahrer ist nach einer Suchaktion in Tirol nur mehr tot geborgen worden. "Die Leiche wurde mit dem Hubschrauber ins Tal gebracht", berichtete ein Polizist.  Der Mann galt seit Dienstagabend im Skigebiet Rosshütte oberhalb von Seefeld (Bezirk Innsbruck Land) als vermisst.

Schwierige Bergung
Die Identifizierung der Leiche sei noch nicht ganz abgeschlossen, hieß es. Man kann jedoch laut Polizei mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" davon ausgehen, dass es sich dabei um den gesuchten Franzosen handle.
Der Franzose sei ein "geübter Skifahrer" und gerne im freien Gelände unterwegs, hieß es. Die Freundin des Vermissten hatte Alarm geschlagen, weil der 30-Jährige am Dienstagabend nicht in seine Unterkunft nach Scharnitz zurückkehrte.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten