11. November 2018 09:45
Nach Spiel in Tirol
Fußballer hinterließen Spur der Verwüstung
Die Spieler rissen Leitpflöcke aus, zerschmetterten Bierflaschen und warfen Blumenkörbe um. 
Fußballer hinterließen Spur der Verwüstung
© oe24
Neun Mitglieder eines Fußballvereins sollen in der Nacht auf Sonntag in St. Johann in Tirol (Bezirk Kitzbühel) nach dem Verlassen des Stadions auf der Bundesstraße randaliert haben. Ihnen werden mehrere Sachbeschädigungen und Verwaltungsübertretungen vorgeworfen. Die Männer werden bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck und der zuständigen Verwaltungsbehörde angezeigt.
 
Die neun Fußballer sollen nach ersten Erhebungen der Polizei gegen 0.30 Uhr mehrere Straßenleitpflöcke ausgerissen und auf die Fahrbahn geworfen, Bierflaschen zerschmettert und Blumenkörbe umgeworfen haben. Die Spur der Verwüstung zog sich über rund 800 Meter entlang der Straße.