Gletscher-Fahrrad gibt Rätsel auf

Rad wird an Uni untersucht

Gletscher-Fahrrad gibt Rätsel auf

Immer wieder werden Gegenstände gefunden, die bei der Gletscherschmelze ausapern.

Obergurgl. Vergangenes Wochenende haben zwei Bergsteigerinnen in der Nähe des Rotmoosjochs im Ötztal auf 3.000 Metern Höhe ein altes Fahrrad entdeckt. Ihren außergewöhnlichen Fund haben sie via ­Facebook unter dem Hashtag #ÖtzisBike publik gemacht.

Der Telfer Archäologe Thomas Reitmaier ist im Internet auf den ungewöhnlichen Fund aufmerksam geworden und hat Edith Hessenberger, die Leiterin der Ötztaler Museen, informiert. Zusammen mit dem Historiker Michael Kasper konnte das Fahrrad fachgerecht ins Tal gebracht werden. Am Institut für Mittelalter- und Neuzeitarchäologie der Universität Innsbruck wird jetzt das Alter des Rades bestimmt. Danach wird es restauriert und in den Ötztaler Museen ausgestellt.

Schmuggler-Relikt. Experten vermuten, dass das Rad aus den 1950er-Jahren stammen könnte. Damals verwendeten Schmuggler die Route über das Rotmoosjoch. Sie war der kürzeste Übergang von Obergurgl nach Pfelders in Südtirol. Von der Wichtigkeit des Übergangs zeugt auch eine alte Zollwachhütte in der Nähe.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten