In Fotofalle getappt: Italo-Bär riss Schafe

Verdächtiger Wolf unschuldig

In Fotofalle getappt: Italo-Bär riss Schafe

Tirol. Nach dem grauenvollen Tod von drei Schafen auf einer eingezäunten Wiese in St. Leonhard im Pitztal galt die Unschuldsvermutung nicht. Sofort wurde ein Wolf für das Gemetzel in der Nacht zum Mittwoch verantwortlich gemacht. Oder zumindest wildernde Hunde.

Um die Verdächtigen endgültig zu identifizieren, wurde eine DNA-Untersuchung in Auftrag gegeben. Und weil auch Hobby-Kriminalisten wissen, dass Täter immer wieder zum Tatort zurückkehren, wurde eine Fotofalle installiert.

Die lieferte tatsächlich den Beweis und entlastete den Wolf und seine Artverwandten. In die Falle tappte ein Braunbär, ein männliches Jungtier, wie die Profis vor Ort erkannten. Sogar auf die Nationalität des Jägers legten sie sich fest. Es war ein Italo-Bär aus dem Trentino. Besitzer in der Region wurden jetzt aufgefordert, ihre Nutztiere nachts in Ställen zu halten.

Eines der gerissenen Schafe:

Schaf tot gerissen © Zoom.Tirol

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten