Innsbrucker Studenten zahlen höchste Mieten

Innsbrucker Studenten zahlen höchste Mieten

Die Mietpreise für Studentenwohnungen in Österreich gehen weit auseinander.

Innsbruck. Die Mietpreise für Kleinwohnungen bis 40 Quadratmeter klaffen je nach Unistadt weit auseinander. Während Studenten in Innsbruck für eine Garçonnière im Median (die Hälfte zahlt mehr, die Hälfte weniger) im Vorjahr 620 Euro im Monat bezahlten, waren es in Leoben 310 Euro. Hohe Mieten gab es auch in Dornbirn (580 Euro), Salzburg (570 Euro) und Wien (550 Euro).

Vergleich. Wie eine Studie von immowelt.at zeigt, sind die Gesamtmieten in Innsbruck doppelt so teuer wie in Leoben. Hierzu wurden die Angebotsmieten von Apartments mit bis zu 40 Quadratmetern in zwölf ausgewählten Universitätsstädten untersucht. In Innsbruck zahlen Studenten im Schnitt 620 Euro monatlich – der bei weitem höchste Wert in ganz Österreich. Über ein Fünftel der Einwohner in der Tiroler Hauptstadt sind Studenten.

Qualität. Salzburg ist nach Innsbruck und Dornbirn die drittteuerste Stadt. Hier trägt vor allem die hohe Qualität der Angebote in Bezug auf Zustand und Ausstattung zu den höheren Mieten bei. Diese stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten