Ischgl-Skandal: Kommission eingesetzt

Kein Misstrauen für Tilg

Ischgl-Skandal: Kommission eingesetzt

Der Tiroler Landtag hat für die Einsetzung einer Kommission und gegen einen Misstrauensantrag entschieden.

Innsbruck/Ischgl. Der wegen des Corona-Managements schwer unter Druck geratene Tiroler Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) bleibt im Amt. Der Misstrauensantrag der Opposition wurde am Mittwoch im Landtag mit schwarz-grüner Mehrheit abgeschmettert. Indes wurde nach einer emotionalen Debatte im Landesparlament auch die Expertenkommission zur Untersuchung des Krisenmanagements beschlossen.

Die Koalitionsparteien ÖVP und Grüne hatten zusammen mit der SPÖ einen Abänderungsantrag eingebracht, wonach der Schweizer Krisenmanager Bruno Hersche und der ehemalige Richter Josef Geisler mit der Zusammensetzung beauftragt werden. Die Unabhängigkeit der beiden war zuletzt stark angezweifelt worden. Letztlich stimmten aber auch die Grünen, bei denen es intern deshalb ziemlich rumorte, für dieses Prozedere und die künftigen Vorsitzenden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten