10. April 2019 00:17
Er wollte Beifahrer umbringen
Lenker raste mit Pärchen gegen Tunnel
Im Rausch krachte ein Urlauber gegen eine Wand, um seine Beifahrer zu töten.
Lenker raste mit Pärchen gegen Tunnel
© oe24

 

Ein komplettes Blackout brachte einen Schweizer am Dienstag wegen versuchten Mordes vor das Landesgericht Innsbruck. Im Februar hatte der 23-Jährige vor einer Disco in Sölden im Vollrausch (1,8 Promille) einen weißen Ford gekapert, in dem sich auf dem Rücksitz aber ein Pärchen befand.

Laut Anklage soll der betrunkene Ski-Tourist den beiden mehrfach damit gedroht haben, sie umzubringen. Seine Ankündigung untermauerte er mit einer Amokfahrt. Der Schweizer raste auf Menschen zu, touchierte Leitschienen und Bordsteinkanten.

Im Bereich Mühlau krachte er schließlich mit voller Absicht gegen eine Tunnelwand. Das Auto wurde komplett zerstört. Der Lenker sowie seine Opfer Andrea H. (28) und Mario G. (35) erlitten Verletzungen. Das Urteil stand noch aus, es gilt die Unschuldsvermutung.