Mann nach Skiunfall mit Bub ausgeforscht

Schwer verletzt

Mann nach Skiunfall mit Bub ausgeforscht

Der 61-jährige Niederländer will den Unfall aber nicht verursacht haben.

Nach dem schweren Skiunfall mit Fahrerflucht im Tiroler Kirchberg (Bezirk Kitzbühel), bei dem am Mittwoch ein Fünfjähriger schwer verletzt worden war, hat die Polizei einen Verdächtigen ausgeforscht. Der 61-jährige Niederländer bestreite, den Unfall verursacht zu haben, bestätigte der zuständige Beamte einen Bericht von ORF Radio Tirol. Es gebe allerdings mehrere Zeugen, die den Urlauber erkannt haben wollen. Am Dienstag gab es in Osttirol erneut einen schweren Skiunfall, bei dem ein Skifahrer in eine Schülergruppe gerast war.

Die Polizei hatte mit der vagen Personenbeschreibung alle Beherbergungsbetriebe im Raum Kirchberg informiert. Ein Pensionsbetreiber habe den Mann schließlich erkannt und der Polizei gemeldet.

Kind operiert
Das Kind musste ins Krankenhaus St. Johann geflogen und dort operiert werden. Mittlerweile wurde der junge Tiroler in die Innsbrucker Universitätsklinik überstellt.

Fahrerflucht
Die achtköpfige Gruppe mit Kindern aus dem Raum Kirchberg war bei einer Handquerung in der Nähe des Sonnleitstadls, dabei fuhr der Fünfjährige unmittelbar hinter dem Skilehrer. Der Skifahrer sei sehr schnell und unkontrolliert zwischen den beiden durchgefahren und stürzte sogar selbst. Er kümmerte sich aber nicht um seinen Unfallgegner oder gab Daten bekannt, sondern suchte das Weite. Der Fünfjährige war für mehrere Minuten bewusstlos. Er wurde von einem Notarzthubschrauber ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Das Kind erlitt unter anderem einen doppelten Kieferbruch und eine Schnittwunde im Schläfenbereich.

Am Thurntaler bei Sillian in Osttirol war am Donnerstag ein 36-jähriger Deutscher in eine aus acht Schülern und zwei Lehrern bestehende, ebenfalls aus Deutschland kommende Schülergruppe gerast und riss fünf der Schüler mit. Der 36-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt. Eine Zwölfjährige erlitt Prellungen und eine Gehirnerschütterung. Sie wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen und stationär aufgenommen. Eine 13-Jährige wurde mit gebrochenem Schlüsselbein und ein Elfjähriger mit Prellungen ins Spital eingeliefert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten