Türke (55) gefasst

Mehr als 15 Personen über Grenze geschleppt

55-jähriger türkischer Schlepper brachte Menschen verschiedenster Nationalitäten nach Deutschland und Italien.

Schönberg. Ein 55-jähriger türkischer Schlepper ist am 10. Oktober in Schönberg (Bezirk Innsbruck-Land) auf der Brennerautobahn (A13) dabei erwischt worden, als er drei pakistanische Staatsbürger von Italien nach Deutschland bringen wollte. Am vergangenen Freitag gestand der Türke, dass er im vergangenen halben Jahr bei sieben Fahrten mindestens 15 Personen nach Deutschland und Italien geschleppt hatte.

Nachdem der in Deutschland lebende Mann überführt worden war, verweigerte er laut Polizei zunächst die Aussage und wurde dann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck in die Justizanstalt eingeliefert. Am 25. Oktober wurde der 55-Jährige erneut von Beamten des Landeskriminalamtes vernommen und gestand, teilweise vor dem Haftrichter falsch ausgesagt zu haben.

Schlepper gesteht

Er gab schließlich zu, mehr als 15 Personen verschiedenster Nationalitäten illegal sowohl nach Deutschland als auch Italien gebracht zu haben. Dabei habe er pro Person 300 Euro verlangt, insgesamt habe er in dieser Zeit einen Schlepperlohn von mindestens 4.200 Euro lukriert, hieß es.

Er sei immer in den Nachtstunden gefahren und habe für seine Schlepperfahrten regelmäßig den Grenzübergang Scharnitz bzw. Mittenwald und den Brennerpass benützt. Als Ausgangspunkt in Deutschland diente Bad Tölz in Bayern.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten