Norovirus-Alarm in Kufsteiner Spital

Tirol

Norovirus-Alarm in Kufsteiner Spital

Alarm im Bezirkskrankenhaus Kufstein: Wegen des Norovirus wurde eine Station geschlossen. Unter den Erkrankten sind auch Ärzte.

Wegen des so genannten Norovirus hat im Tiroler Bezirkskrankenhaus Kufstein am Donnerstag eine Station geschlossen werden müssen. 28 Betten seien betroffen, alle OP-Termine in diesem Bereich abgesagt. Zu den Erkrankten zählen auch Schwestern und Ärzte.

Bis Sonntag müsse die Station geschlossen bleiben, bestätigte der ärztliche Leiter, Primar Klaus Gattringer, eine Meldung von Radio Tirol. Die Erkrankung löst Fieber, Übelkeit und Erbrechen aus. Voraussichtlich in der kommenden Woche soll der Stationsbetrieb wieder aufgenommen werden können.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten