Rafting-Drama in Tirol: Insassen aus Boot geschleudert

Großeinsatz in Haiming

Rafting-Drama in Tirol: Insassen aus Boot geschleudert

Die sechs Personen konnten sich aber zum Glück selbst ans Ufer retten.

Am Samstag kam es in Haiming in Tirol zu einem schweren Rafting-Unfall. Fünf Frauen aus Deutschland und ein Guide waren am Inn unterwegs, als es auf der Höhe des sogenannten Ötzschwalls zu Turbulenzen kam. Dabei kenterte das Raftingboot und alle sechs Insassen wurden rausgeschleudert.

Zum Glück gelang es allen Beteiligten selbstständig ans Ufer zu schwimmen. Allerdings musste eine der Deutschen ins Krankenhaus Zams gebracht werden. Die 43-Jährige konnte das Spital aber wenig später wieder verlassen.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war vor Ort. Neben den Feuerwehren Haiming, Ötztal Bahnhof und Rietz, waren auch die Wasserrettung, sowie ein Rettungs- & ein Polizeihubschrauber samt mehreren Polizeistreifen vor Ort.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten