Aufstand der Eltern

Schullehrer 
zeigt Kindern
 Sex-Video

Ein Lehrer hat seinen Schülern ein Skandalvideo gezeigt. Die Eltern sind empört.

Feuer unterm Dach einer Volksschule in Osttirol: Dort kam ein Lehrer tatsächlich auf die Idee, den Kindern ein höchst umstrittenes Video im Unterricht zu zeigen. „Sandra in der Schule“, heißt der Streifen, der es in sich hat. Nachgestellte Oral-Sex-Szenen, ein Lehrer, der sich heimlich betrinkt, und ein Bundespräsident, der Hitler heißt.

Natürlich haben die Volksschüler zu Hause von dem Skandalfilmchen erzählt – und natürlich waren die Eltern außer sich. Sie fordern eine Absetzung des Lehrers, weil es „keine Basis mehr für eine Zusammenarbeit gibt“.

Wegen der Video-Affäre hat die Schulbehörde schon vor vier Wochen Ermittlungen gegen den Pädagogen eingeleitet. Der zog es zunächst vor, sich erst einmal in den Krankenstand zu verabschieden. Inzwischen unterrichtet er wieder.

Sein Schicksal ist allerdings noch offen. Der Lehrer hat eine schulfeste Stelle, kann demnach nicht einfach versetzt werden. Im Prinzip entscheidet er jetzt selbst, ob er in eine andere Klasse wechselt.

VIDEO: das ist das Skandalvideo

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten