Sektorales Lkw-Fahrverbot ab November in Tirol

Gespräche mit EU

Sektorales Lkw-Fahrverbot ab November in Tirol

Das sektorale Lkw-Fahrverbot soll zwar ab 1. November verordnet werden, exekutiert wird es allerdings erst einige Zeit später.

Das stellte das Büro des Landeshauptmanns klar. Wann es letztendlich genau in Kraft tritt, war vorerst noch unklar. Wahrscheinlich sei das kommende Frühjahr.

Am Montag werden Verkehrsminister Werner Faymann, der Tiroler Landeshauptmann Herwig van Staa und der Tiroler Verkehrslandesrat Hans Lindenberger am Rande des Verkehrsministertreffens in Luxemburg mit EU-Verkehrskommissar Jacques Barrot diesbezüglich Gespräche führen. "Wir versuchen Einvernehmen herzustellen, doch ab 1. November wird es verordnet", sagte Lindenberger in der Samstagsausgabe der "Tiroler Tageszeitung".

Den Vorwurf von Brenner-Koordinator Karel van Miert, man habe es schlampig vorbereitet, lasse er nicht gelten. "Alles wurde sorgfältig geplant, seit mehr als einem Jahr stehen wir in Kontakt mit der EU." Es sei bereits tonnenweise Papier produziert worden. Das sektorale Fahrverbot werde jetzt umgesetzt, sagte auch Van Staa.

Die EU habe stets etwas gegen das Verbot einzuwenden gehabt. "Wir können aber nicht warten, bis der Brennertunnel fertig ist, sondern müssen jetzt Maßnahmen gegen den steigenden Transitverkehr setzen. Wenn die EU das Lkw-Fahrverbot nicht will, soll sie uns bitte Alternativen nennen," meinte der Landeshauptmann.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten