Skifahrer rammte Bub (7) von hinten

Kind erlitt Schambeinfraktur

Skifahrer rammte Bub (7) von hinten

Mit der Eröffnung der Skisaison kam es zu mehreren Unfällen mit Schwerverletzten.
Salzburg/Tirol. Mathias H. und sein siebenjähriger Sohn fuhren am Samstagvormittag auf der Kringsalm­abfahrt in Obertauern in der Gemeinde Untertauern Ski.
Plötzlich wurden die beiden Niederösterreicher von einem Pistenrowdy im Alter von etwa 35 bis 40 Jahren von hinten niedergestoßen. Bei der Kollision stürzten alle drei Wintersportler. Da von keiner schweren Verletzung ausgegangen wurde, wurde das Kind zunächst nur von seinem Vater erstversorgt. Die Pistenrettung wurde nicht alarmiert.
 

»Ich hoffe, dass sich der Unfallverursacher meldet«

„Weil mein Sohn später starke Schmerzen hatte, sind wir ins Ärztezentrum gefahren“, so Mathias Heschl. Dort wurde bei dem Buben eine Schambeinfraktur diagnostiziert, er liegt im Spital. „Ich hoffe, dass sich der Unfallverursacher meldet“, sagte der Vater.
 
Auch in Söll im Skigebiet Hopfgarten (Tirol) kam es zu einem Unfall: Ein Skifahrer (14), der auf noch nicht geöffneten Pisten fuhr, stürzte und verletzte sich schwer. (sia)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten