Pilot musste landen

Tirol: Patient ging in Heli auf Notarzt los

Ein äußerst aggressiver 33-Jähriger zwang einen Rettungshubschrauber zur Landung.

Ein Russe (62) hatte Dienstag in einer Betreuungsstelle in Fieberbrunn (Bez. Kitzbühel) einige Gläser über den Durst getrunken und wurde gegen 14 Uhr vom Personal bewusstlos aufgefunden.

Als der Patient mit dem Rettungshubschrauber ins Spital nach St. Johann geflogen werden sollte, rastete er plötzlich aus.

Angriff

Der 62-Jährige ging während des Fluges auf den Notarzt los und versuchte, ihn zu attackieren. Der Pilot reagierte sofort, musste den Flug ins Krankenhaus sofort abbrechen und landete schließlich in St. Johann im Bereich einer Tierkörpersammelstelle.

Gegenwehr

Als die Polizisten den Patienten in Gewahrsam nehmen wollten, versuchte sich der Betrunkene gegen die Festnahme zu wehren und schlug auf die Beamten ein.

Anschließend gelang es, den Tobenden ins Spital einzuliefern. Der Russe wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten