Erschlagen

Toter Lkw-Fahrer in Tirol: Festnahme in Lettland

Für einen Weißrussen klickten nach dem Mord in Tirol nun die Handschellen.

Im Fall eines im Juni auf einem Parkplatz bei Kufstein in Tirol leblos in der Fahrerkabine aufgefundenen Lkw-Lenkers ist nun ein 30-jähriger Weißrusse in Lettland festgenommen worden. Dies sagte Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Mayr am Mittwoch zur APA und bestätigte damit einen Bericht der Online-Ausgabe der "Tiroler Tageszeitung". Der Mann war mit internationalem Haftbefehl gesucht worden.

   Der Weißrusse befinde sich nun in Übergabehaft. "Einer baldigen Übergabe steht nichts im Wege", meinte Mayr. Einen Termin dafür gebe es aber noch nicht. Ein Zeuge, der vermutlich während der Gewalttat mit dem Opfer telefoniert hatte, brachte die Ermittler auf die Spur des Mannes. Bei dem Telefonat schilderte der Fernfahrer, dass er gerade einen Streit mit einem anderen Lkw-Fahrer hatte und dieser ihm eine Flasche gegen den Kopf geschlagen habe. Daraufhin brach das Gespräch abrupt ab.

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten