Westösterreich

Unwetter: Feuerwehr im Dauereinsatz

Gewitter sorgten für zahlreiche Einsätze in Tirol und Vorarlberg.

Wegen teils heftiger Gewitter mussten die Feuerwehren in Tirol und Vorarlberg am Freitagabend und in der Nacht auf Samstag zu rund 190 Einsätzen ausrücken. Häufigster Einsatzgrund waren laut Angaben der Leitstellen umgestürzte Bäume, die die Straßen blockierten. In Kufstein deckte der Sturm das Dach einer Wohnanlage ab, mehrere Pkw wurden schwer beschädigt. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Während eines Festes im Stadtpark Kufstein stürzte ein Baum auf eine Verkaufshütte, auch hier kamen nach Polizeiangaben keine Personen zu Schaden. Allein zwischen 18.00 und 20.00 Uhr seien 120 Einsatzmeldungen eingegangen, hieß es bei der Leitstelle Tirol. Besonders betroffen waren die Bezirke Imst, Innsbruck und Innsbruck-Land sowie Schwaz und Kufstein. Abgeknickte Bäume störten den Verkehr, kurzzeitig etwa auch auf der Inntalautobahn A12. Oberhalb von Obsteig (Bezirk Imst) kam es nach einem Blitzschlag zu einem Waldbrand. Die Brandbekämpfung in dem unwegsamen Gelände gestaltete sich sehr schwierig, das Feuer wurde gegen 23.00 Uhr gelöscht, so die Polizei.

In Vorarlberg zählte die Leitstelle 20 Einsätze, großteils im Raum Unterland. Zumeist habe es sich um umgestürzte Bäume, Telefonmasten, Werbeplakate oder Bauzäune gehandelt, berichteten die Einsatzkräfte. Einige Autos wurden durch herabfallende Äste demoliert. Im Wildpark in Feldkirch stürzte ein Baum auf den Zaun, was einigen Tieren einen kurzen Ausflug in die Freiheit ermöglichte, bevor sie von den Einsatzkräften eingefangen wurden. Am Bodensee bei Fußach (Bezirk Bregenz) geriet ein Segelboot kurz vor der Einfahrt zum Hafen in Seenot, weil es der Besatzung bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h nicht mehr gelang, die Segel einzuholen. Das Boot konnte rund einen Kilometer vor dem deutschen Ufer gestoppt werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten