Vermisster Tourengeher in Tirol tot aufgefunden

Roßkogel

Vermisster Tourengeher in Tirol tot aufgefunden

Der seit Montag vermisste Skitourengeher in Tirol ist am Dienstag bei der fortgesetzten Suche nur noch tot geborgen worden.

Bergretter fanden den 54-Jährigen zwei Meter unter den Schneemassen, berichtete die Einsatzleitung. Die am Montagabend abgebrochene Suchaktion nach dem Verschütteten war am Dienstag bei Tagesanbruch fortgesetzt worden. 60 Mann waren mit Schaufeln und Sonden auf dem riesigen Lawinenkegel unterwegs.

Spur löste Suche aus
Die Suche war ausgelöst worden, nachdem eine Skispur entdeckt worden war. Sie führte in den Kegel hinein, aber nicht mehr heraus. Der Abgang ereignete sich nördlich des 2.646 Meter hohen Roßkogels, der zwischen den Orten Gries im Sellrain und Oberperfuß befindet. Bei dem Tourengeher soll es sich um einen Einheimischen aus dem Bezirk Innsbruck-Land handeln.

Die Schneemassen waren in eine Mulde abgegangen und teilweise meterhoch aufgetürmt. Das Gebiet im sogenannten Alblstal befindet sich außerhalb des gesicherten Skiraumes.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten