Notruf abgesetzt

Zwei Wanderer aus alpiner Notlage geborgen

Zwei Männer wurden mit Hilfe eines Hubschraubers gerettet.

Elbigenalp. Zwei Wanderer, ein 62-jähriger Deutscher und ein 51-jähriger Österreicher, sind am Sonntag in Elbigenalp in Tirol (Bezirk Reutte) mit einem Hubschrauber aus einer alpinen Notlage geborgen worden. Wie die Polizei berichtete, hatten sich die Männer gegen 14.45 Uhr dazu entschlossen, einen Notruf abzusetzen, weil ihnen ein Weitergehen zu gefährlich erschien.

Die beiden Wanderer waren um 9.30 Uhr in Elbigenalp gestartet und zur "Hermann von Barth Hütte" gegangen. Sie wanderten danach weiter in Richtung Birgerkar und Marchspitze. Nachdem sie auf einem Grat entlang auf eine der Marchspitze vorgelagerte Bergspitze geklettert waren, konnten sie nicht mehr weiter. Sie setzten schließlich einen Notruf ab und wurden vom Polizeihubschrauber unversehrt geborgen und ins Tal geflogen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten