Zwölf Personen nach Brand in Tirol gerettet

Feuerwehreinsatz

Zwölf Personen nach Brand in Tirol gerettet

Weil der Fluchtweg durch die Rauchentwicklung versperrt war, mussten zwölf Personen aus dem Tiroler Gästehaus mittels Drehleiter geborgen werden.

Gegen 9.45 Uhr war der Alarm ausgelöst worden. "Eine Couch hatte im Parterre im Eingangsbereich durch eine Zigarette oder Kerze zu brennen begonnen", hieß es vonseiten der Feuerwehr Mayrhofen. Die Rauchentwicklung sei vor allem im Erdgeschoß sowie im ersten Stock sehr stark gewesen.

"Die Menschen sind leicht bekleidet auf die Balkone geflohen", schilderte Rettungseinsatzleiter Michael Knauer die prekäre Situation. "Ein Mann verletzte sich beim Sprung vom Balkon an der Wirbelsäule und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen". Der Großteil der Verletzten war mit Rauchgas in Verbindung gekommen. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurden diese zu praktischen Ärzten in der Umgebung gebracht. In dem dreistöckigen Haus, das zu einem Hotel gehört, waren Personal- als auch Gästezimmer untergebracht.

Vor allem das Erdgeschoß sei durch den Brand schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Die genaue Brandursache war vorerst noch nicht bekannt. Eingeleitete Brandermittlungen sollen diese nun klären. Rund 17 Einsatzfahrzeuge sowie 90 Feuerwehr- und Rettungskräfte waren bei dem Brand im Einsatz gewesen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten