Würstelstand-Besitzer schießt auf Dieb

Drama im Bezirk Lienz

Würstelstand-Besitzer schießt auf Dieb

Der 20-jährige Mopeddieb wurde durch den Schuss am Oberarm verletzt.

Ein folgenschwerer Vorfall hat sich in der Nacht auf Freitag in Iselsberg in Osttirol ereignet. Als ein 20-Jähriger um 23.15 Uhr in der Nähe des Würstelstandes ein Moped unbefugt in Betrieb nehmen wollte, wurde er plötzlich vom Besitzer der Imbisstube beschossen. Ging der erste Schuss noch in die Luft, so landete der 50-jährige Schütze beim zweiten Mal einen Volltreffer und traf den jungen Mann am rechten Oberarm, teilte die Sicherheitsdirektion Tirol am Freitag mit.

Zwar ist der Würstelstandbetreiber Inhaber einer Waffenbesitzkarte, die verwendete Schusswaffe war aber nicht bei der Behörde gemeldet, weshalb die Polizei die Derringer 6 Millimeter sicherstellte. Gegen den 50-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot verhängt und zwei weitere Waffen - Flobertgewehr und Gaspistole - sichergestellt. Der Schütze gab an, sich von der ihm nicht bekannten Person bedroht gefühlt zu haben, er wurde angezeigt. Der Bursche musste im Bezirkskrankenhaus Lienz ambulant behandelt werden, kann aber den Angaben zufolge demnächst in häusliche Pflege entlassen werden.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten