Tscheche aus Klettersteig in der Ramsau gerettet

Von Unwetter überrascht

Tscheche aus Klettersteig in der Ramsau gerettet

Der 37-Jährige musste die Nacht am Berg verbringen.

In einem Klettersteig in der Ramsau (Bezirk Liezen) hat ein Tscheche die Nacht auf Mittwoch ausharren müssen: Ein Unwetter hatte ihn überrascht. Erst Mittwochfrüh konnte der 37-Jährige von der Bergrettung erreicht werden, wie die Landespolizeidirektion am Mittwochnachmittag in einer Aussendung mitteilte. Er wurde mit einer Unterkühlung ins Spital gebracht.

Bereits am Dienstagvormittag kam der Alpinist wegen der Schneesituation am Berg in Zeitverzug. Laut Polizei stieg er gegen 16.00 Uhr in den Ramsauer Klettersteig ein und erreichte im Regen gegen 20.30 Uhr den Bereich des Schlussanstieges zur Scheichenspitze. Dort überraschte den Mann ein Gewitter. In der anbrechenden Dunkelheit wartete er bei einem Felsvorsprung, bis er gegen 22.40 Uhr einen Notruf abgab.

Unterkühlung

Noch in der Nacht fuhren Bergretter von Ramsau mit der Seilbahn auf den Schladmingergletscher und eilten dem Wartenden, den sie erst in den Morgenstunden erreichten, zu Hilfe. Der unterkühlte Kletterer wurde mit Getränken, trockener Kleidung und einem Wärmekissen versorgt. Einen Teil des Abstieges brachte der Mann zu Fuß hinter sich, er wurde dann aber vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten