Straßengang macht Vorarlberg unsicher

Vier Festnahmen

Straßengang macht Vorarlberg unsicher

Die Vorarlberger Polizei hat mehrere Mitglieder der Straßengang "Black Jackets Vorarlberg", darunter ihren aus Deutschland stammenden Anführer, wegen Nötigung, schwerer Körperverletzung, Einbruchsdiebstählen und Suchtgifthandels festgenommen. Vier der Personen sollen Mitte Jänner in Bregenz einen Ausstiegswilligen, der eine "Ausstiegsgebühr" nicht zahlen wollte, attackiert und verletzt haben. Weitere Clubmitglieder sollen zudem in Götzis (Bezirk Feldkirch) Einbrüche mit einem Schadensausmaß von 30.000 Euro begangen haben, informierte die Polizei.

Ausstiegsgebühr
Anfang Jänner hatte ein Mitglied dem Clubchef, einem Deutschen Ende 30, seinen Austrittswunsch mitgeteilt. Dieser verlangte in der Folge eine "Gebühr" in Höhe von 1.100 Euro, die der Mann aber nicht bezahlen wollte. Unter dem Vorwand, das Gespräch zu suchen, wurde der Aussteiger bei einem Lokalbesuch in Bregenz laut Polizei von dem Anführer und drei weiteren Mitgliedern im Alter zwischen 17 und 20 Jahren vor das Gebäude gelockt und attackiert. Die vier Männer schlugen demnach mit einer Stahlrute und einem Metallrohr auf ihr Opfer ein und traten es mit Füßen. Der Austrittswillige flüchtete zurück ins Lokal, verbarrikadierte sich dort und alarmierte die Exekutive.

Mehrere Einbrüche
Die Tatverdächtigen wurden in der Folge festgenommen und angezeigt. Bei Hausdurchsuchungen wurden die Stahlrute sowie Clubbekleidung, sogenannte "Kutten", sichergestellt. Noch während die Polizei Bregenz die Mitglieder festhielt, klärten Beamte in Götzis drei Einbruchsdiebstähle, die ebenfalls von Clubmitgliedern begangen worden sein sollen. Einer der drei Verdächtigen befand sich bereits in Bregenz in Haft. Die Männer sollen unter anderem die über die Weihnachtsfeiertage angefallenen Veranstaltungserlöse eines Lokals in Höhe von 25.000 Euro bei einem Einbruch Anfang Jänner gestohlen haben. Zwei weitere Personen würden der Hehlerei verdächtigt, hieß es.

Laut Polizeiangaben wird gegen insgesamt acht Mitglieder der "Black Jackets" wegen Gründung und Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung, Nötigung, schwerer Körperverletzung, Suchtgifthandels und Einbruchsdiebstahls ermittelt. Drei der Personen - der Kopf der Bande, ein Mittäter bei dem Angriff in Bregenz und der für die Einbrüche Hauptverantwortliche - wurden in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. Die übrigen Personen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten