Unsichere Fahrweise fiel auf

Pkw-Lenker mit 2,46 Promille gestoppt

Ein 44-jähriger Autofahrer war auf der Rheintalautobahn mit 2,46 Promille unterwegs. 
Die Autobahnpolizei Dornbirn hat am Dienstagvormittag einen stark alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 44-Jährige war auf der A14, der Rheintalautobahn, durch seine Fahrweise aufgefallen, berichtete die Polizei. Ein Alkomat-Test ergab 2,46 Promille.
 
Die Polizeibeamten kontrollierten den Deutschen gegen 8.50 Uhr auf Höhe des Autobahnanschlusses Dornbirn-Süd, weil er mit auffallend unsicherer Fahrweise mehrere Lkw überholt hatte. Dem Mann wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen, er wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten