Vorarlberger Häftling beging Selbstmord

In Zelle

Vorarlberger Häftling beging Selbstmord

Der 24-Jährige aus Nüziders war am Dienstag als mutmaßlicher Handtaschenräuber festgenommen worden.

Ein 24-jähriger Mann aus Nüziders (Bezirk Bludenz) hat zwei Tage nach seiner Verhaftung als mutmaßlicher Handtaschenräuber in einer Arrestzelle in Feldkirch Selbstmord begangen. Er war am Dienstagabend gemeinsam mit einem 22-Jährigen verhaftet worden. Sie sollen am Dienstagnachmittag in Feldkirch einer 49-jährigen Frau die Handtasche gewaltsam entrissen haben, informierte die Polizei. Die Frau stürzte dabei zu Boden und wurde kurzzeitig bewusstlos.

Die beiden Männer konnten noch am selben Abend von der Polizei ausgeforscht werden, sie wurden in Verwahrungshaft genommen. Als Motiv gaben die Männer Geldnot an. Der vermutlich medikamentenabhängige Mann habe sich bei der Einvernahme und in Haft stets unauffällig verhalten, es habe keinerlei Anzeichen für einen bevorstehenden Suizid gegeben, hieß es bei der Polizei. Am Donnerstag wurde der 24-Jährige gegen 6.50 Uhr leblos in seiner Zelle aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft Feldkirch sei über den Sachverhalt umfangreich informiert worden, so die Exekutive.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten