Müllhütte in Flammen

12-Jährige sorgten für Feuer-Inferno in der Seestadt

Zwei Kinder legten einen Brand im Müllraum, der sich auf ein Auto ausbreitete, an dem Totalschaden entstand.  

Wien. Es waren Bilder eines wahren Infernos, die einem am Dienstagnachmittag in der Wiener Seestadt geboten wurden. Eine kleine Hütte vor den "PopUp dorms", einem Studentenheim, geriet in Vollbrand. Wie die Polizei am Mittwoch in einer Aussendung schreibt, handelte es sich bei den Feuerteufeln um zwei 12-Jährige. 

© Günther Schröder

Die beiden Kinder setzten einen Altpapiercontainer in einem Müllraum in der Sonnenallee in Brand. Dabei entstand ein Vollbrand, der auch auf einen in der Nähe abgestellten Pkw übergriff. Im Müllraum, sowie am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Die mutmaßlichen Täter konnten kurze Zeit später ausgeforscht werden und gestanden die Brandstiftung. Sie sind aufgrund ihres Alters nicht straffähig. Das Jugendamt wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

© Viyana Manset Haber

Die Flammen ragten bereits meterhoch aus der kleinen Hütte und griffen sogar auf ein illegal geparktes Auto nebenan über. Schnell schritten die Florianis zur Tat und begannen mit den Löscharbeiten.
 
Die Aufregung in der Nachbarschaft war freilich groß. Immerhin war die Rauchsäule auch in großer Entfernung noch zu sehen. Einige Zeugen wollten gar eine Explosion gehört haben. Dies wies Feiler zurück. "Bestenfalls kam es zu einer kleinen Verpuffung durch eine weggeschmissene Haarspraydose", so der Sprecher.
 
Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück niemand.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten