Totraser wien

Aufreger-Urteil

4 Monate Haft für Totraser in der Wiener City

Teilen

Mit 106 km/h bei Rot über der Kreuzung: Was in anderen Ländern als Mord hinterm Lenkrad geahndet werden kann - dafür musste sich ein Syrer in Wien nur wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Die milde Strafe für den zu verantwortenden Tod einer zweifachen Mutter: nur vier Monate unbedingte Haft!

Wien. Die furchtbare Unfalltragödie ereignete sich im vergangenen September mitten in der Wiener City, nur wenige Meter von der Landespolizeidirektion entfernt am Ring: Dort war ein Syrer, der in Belgien ein Lokal betreibt, am Abend des 13. September mit seinem schnittigen Mercedes mit 106 Stundenkilometern die Ringstraße entlanggerast. Zeugen meinten gesehen zu haben, dass er dem Lenker eines anderen Straßenboliden die lange Nase gezeigt hatte - was aber von der Staatsanwaltschaft nicht weiter verfolgt oder als Start eines Straßenrennens gewertet wurde. Fakt ist: Der 27-Jährige war mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt und ignorierte im Kreuzungsbereich mit der Wipplingerstraße eine rote Ampel und kollidierte mit dem Pkw einer 48-jährigen Wienerin.
 

Rennen Ring Frau tot

In diesem Auto starb eine zweifache Mutter.

© Viyana Manset Haber

Lenkerin starb an Aorta-Riss 

Die zweifache Mutter hatte keine Chance. Der Mercedes des rasenden Touristen krachte direkt in ihre Fahrertür, die Frau erlitt einen Aorta-Riss und starb in einem Spital. Sie hinterließ eine minderjährige Tochter und einen volljährigen Sohn. Wie ein verkehrstechnisches Sachverständigengutachten ergab, war sie vorschriftsmäßig bei Grün in die Kreuzung eingefahren.

Dazu kam, dass Dämmerung eingebrochen war, es regnete und die Fahrbahn nass war.  Darüber hinaus war der Mercedes-Lenker ortsunkundig und so übermüdet, dass ihm beim Vorführen vor der Amtsärztin ständig die Augen zufielen. Er sei  davor die ganze Zeit in der Stadt herumgelaufen ist und habe sich Sehenswürdigkeiten angeschaut. Getrunken oder Drogen zu sich genommen hatte er nicht. 

Obwohl die Einzelrichterin den adrett gekleideten, zurückhaltend auftreten Geschäftsmann vor der Tochter des Opfers, die weinend im Gerichtssaal saß, offen angriff ( "Die Frau musste aufgrund Ihrer rücksichtslosen Vorgangsweise sterben) kam der aus Belgien angereiste Delinquent mit einem überraschend milden Urteil davon: ein Jahr Haft, davon nur vier Monate unbedingt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. 

Rennen Ring Frau tot

Mit 106 km/h bei Rot über Kreuzung: Crash

© Viyana Manset Haber
× Rennen Ring Frau tot
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo