Mann (71) fast von Drohne erschlagen

Am Zentralfriedhof

Mann (71) fast von Drohne erschlagen

Ein 71-jähriger Mann ist am Mittwoch um 16.30 Uhr auf dem Zentralfriedhof in Wien-Simmering beinahe von einer abstürzenden Drohne getroffen worden. Der Pensionist bemerkte, wie das Flugobjekt knapp hinter ihm am Boden aufprallte, und verständigte die Polizei. Die Beamten forschten umgehend einen 24-Jährigen als Lenker der rund drei Kilo schweren Drohne aus, berichtete die Polizei.

Der 24-Jährige dürfte aufgrund einer Windböe die Kontrolle über die Drohne verloren haben. Da er keine Genehmigung der Austro Control vorweisen konnte und auch keine Versicherung abgeschlossen hatte, wurde er wegen diverser Verwaltungsübertretungen und Gefährdung der körperlichen Sicherheit angezeigt.

Drohnen über 250 Gramm müssen von der Austro Control genehmigt werden, für sie muss eine eigene Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Das Luftfahrtgesetz sieht unter anderem ein absolutes Drohnen-Verbot über und im Umfeld von Flughäfen vor, also dort, wo Maschinen landen oder starten. Weitere Beschränkungen richten sich nach dem Gewicht des Flugkörpers und dessen Einsatzgebiet.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten