26. Mai 2019 22:55
Tödlicher Sturz
Angelina (24) starb bei Fahrschul-Übungsfahrt
Der Tod einer Fahrschülerin auf dem Bike war eine Verkettung unglücklicher Umstände. 
Angelina (24) starb bei Fahrschul-Übungsfahrt
© privat

Die 24-jährige Angelina, Verkäuferin im größten und bekanntesten Harley-­Davidsson-Shop Österreichs in Liesing, wollte endlich selbst den Motorrad-Führerschein machen. Die Pendlerin zwischen Wien und den USA, wo ihr Freund Ross lebt, fuhr Freitagfrüh vor Dienstbeginn mit dem Bike einer Liesinger Fahrschule hinter ihrem Fahrlehrer – laut Polizei „beide in angemessener Geschwindigkeit“ in der Carlberggasse Richtung Erlaaar Straße. Das Unglück ereignete sich in der Unterführung zur U6.

Wie ÖSTERREICH vonseiten der Unfall-Ermittler erfuhr, war es ein kurzer Aussetzer bzw ein Fahrfehler des beliebten und sportlichen Tattoo-Girls. Wobei es mit dem Motorrad gegen den rechten Randstein stieß und zu Sturz kam, was an sich nicht so schlimm gewesen wäre. Doch leider dürfte die Verkäuferin den funktionstüchtigen Helmverschluss nicht betätigt haben, sodass der Helm vor dem Aufprall herunterfiel und Angelina tödliche Kopfverletzung erlitt.

Familie, Freunde und Kollegen trauern um die lebensfrohe junge Frau „die viel zu jung von uns gegangen ist“, wie ihr betroffener Arbeitgeber postet. „Danke, dass wir dich kennenlernen durften. Du wirst immer in unserem Herzen sein.“